70 Jahre im Dienst der Feuerwehr – Fritz Pape wird ausgezeichnet

Am 24. Februar 2018 fanden sich die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Dringenberg zur Jahreshauptversammlung im Feuerwehrgerätehaus ein. Neben 35 Kameradinnen und Kameraden war auch der stellvertretende Wehrführer Stadtbrandinspektor Andreas Rehermann vertreten.

Mit insgesamt 10 Einsätzen der Dringenberger Löschgruppe im vergangenen Jahr hatten die Feuerwehrkameraden ein verhältnismäßig ruhiges Jahr hinter sich. Bei 7 Brandeinsätzen und mehreren Technische-Hilfe-Einsätzen wurde vorbildliche Arbeit geleistet. Insgesamt leisteten die Kameraden bei knapp 300 Einsatzstunden Tag und Nacht ihren freiwilligen Dienst. Hinzu kommen mehrere Lehrgänge und Dienstabende bei denen die Kameraden ihre Fähigkeiten verbesserten und neue Kenntnisse sammeln konnten.
Des Weiteren begleiteten die Kameraden zahlreiche Umzüge und Prozessionen um zur Sicherheit der Teilnehmer beizutragen.

Im Vordergrund standen bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung Ehrungen, Neuaufnahmen und Wahlen.
Oberbrandmeister Florian Legge wurde für den ausscheidenden Oberbrandmeister Thomas Lingemann als stellv. Löschgruppenführer ernannt.

Im Anschluss begrüßte Andreas Rehermann eine neue Kameradin in den Reihen der Löschgruppe Dringenberg.
Unterbrandmeisterin Sabrina Weiffen-Nestler trat im Zuge der diesjährigen Versammlung in die Wehr ein.

Ehrungen und Beförderungen: 

Feuerwehrmann zum Oberfeuerwehrmann:

  • Hendrik Pape

Maschinisten-Lehrgang

  • Hendrik Pape
  • Yannik Gehlhaus

ABC-Lehrgang

  • Hendrik Pape

Teilnahmebescheinigungen

  • Yannik Gelhaus – Bronze
  • Hendrik Pape – Silber
  • Christian Gehle – Gold auf rotem Grund
  • Andreas Heising – Gold auf rotem Grund

Oberbrandmeister Frank Linnemann wurde für 25-jährige treue Pflichterfüllung mit dem Feuerwehrehrenzeichen des Landes NordrheinWestfalen in SILBER ausgezeichnet.

Für 40 Jahre wurden Friedhelm Rehermann und Heinz-Josef Puschmann geehrt. Beide Kameraden sind trotz des langjährigen Dienstes immer noch sehr aktiv und lange nicht in „Rente“.
Die größte und beeindruckendste Ehrung erhielt jedoch Oberfeuerwehrmann Fritz Pape.

Am 01.04.1948 verinnerlichte Fritz Pape sich den Leitspruch der Feuerwehr „Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr“. 70 Jahre ist er nun Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr und unterstützt diese bis heute mit viel Engagement. Stadtbrandinspektor Rehermann überreichte Herrn Pape eine Urkunde und bedankte sich vielmals für seine Dienste. Gewürdigt wurde diese Ehrung durch die anwesenden Kameraden mit Standing Ovations. Minutenlanger Applaus für jahrelange Dienste.

HP

Oberfeuerwehrmann